.

Versorgungsausgleich

Der hälftige Ausgleich der Renten- und Pensionsansprüche, die jeder Ehegatte während der Ehezeit erlangt hat, wird im Scheidungsverfahren automatisch mitgeregelt. Dabei sind alle Anrechte, also gesetzliche, betriebliche, private Rentenversicherung als auch Pensionsansprüche zu berücksichtigen. Dazu holt das Gericht die erforderlichen Auskünfte bei den Renten- und Pensionskassen ein. Wenn sich die Eheleute einig sind, kann der Versorgungsausgleich aber auch  teilweise oder komplett ausgeschlossen werden.

 

Tipp: Ob Kapitallebensversicherungen unter den Zugewinn- oder unter den Versorgungsausgleich fallen, hängt davon ab, ob das Kapitalwahlrecht  (dann Zugewinn) oder die Verrentung (dann Versorgungsausgleich) gewählt werden.  Die Wahl kann auch noch innerhalb des laufenden Scheidungsverfahrens getroffen werden. Gern prüfe ich mit Ihnen, welche Variante für Sie finanziell günstiger ist.